Supervision

Moewen

Supervision motiviert die Mitarbeiter eines Unternehmens oder einer sozialen Einrichtung, sorgt für eine hohe Arbeitsqualität und funktionierende Abläufe. Ungeklärte Beziehungen und Konflikte im Team werden gelöst. Es zahlt sich aus, die Arbeitssituation regelmäßig zu überprüfen. Mit Sicherheit lassen sich

  • persönliche Reaktionsmuster und/oder Strukturen im Alltag verbessern
  • Chancen und Potenziale eines Einzelnen, bzw. eines Teams erkennen
  • Konflikte mit Verständnis für unterschwellige Bedürfnisse lösen
  • Eigeninitiative und Selbststeuerungsfähigkeit in hierarchischen Systemen erhöhen
  • Handlungsweisen dem Klientel gegenüber durch eine neue Sichtweise optimieren

Es geht darum, Balance zu halten und den Anforderungen der Arbeit mit Teamgeist und Kompetenz  zu begegnen. Sie können einzeln in meiner Praxis Supervision erhalten, natürlich fahre ich aber auch in Ihre Einrichtung oder Firma im Gebiet   Wolfsburg – Celle – Lehrte – Gifhorn – Goslar – Wernigerode

Einzelsupervision ist hilfreich, wenn Sie als Führungskraft arbeiten oder Ihr Arbeitsfeld wechseln, wenn Sie neue Bedingungen vorfinden, Konflikte mit Kollegen haben oder sich überfordert fühlen, z.B. durch Umstrukturierungen, wachsenden Druck und psychische Belastungen. Hier sollten Sie rechtzeitig vorbeugen und Zeit und Geld für die Erhaltung Ihrer Arbeitskraft investieren. Möglicherweise lernen Sie, sich besser abzugrenzen, effizienter zu organisieren, klarer zu kommunizieren und eine Kultur der Anerkennung zu pflegen.

Teamsupervision bezieht sich  auf die Verbesserung der Arbeitsbeziehungen. Die Unternehmenskultur  blüht auf, Wertschätzung und konstruktive Kritik finden Raum. Sie erkennen störende Handlungsmuster, können Arbeitsabläufe optimieren und kommen in einem geschützten Rahmen miteinander ins Gespräch, auch über heikle Themen. Die Supervisionssitzungen finden normalerweise alle sechs bis acht Wochen statt, in Team-Entwicklungsphasen auch öfter.

IMG_0120

Fallsupervision betrifft den Umgang mit Ihren Klienten. Qualitätssicherung ist auch hier gefragt. Vielleicht gibt es so genannte „blinde Flecken“, widersprüchliche Emotionen, unterschiedliche Vorgehensweisen,  beratungsresistente Klienten, Enttäuschungen, Grenzen, mangelhafte Kompetenzen, Spaltungsvorgänge und Projektionen. Ich begleite Sie bei Ihrer Beschäftigung mit diesen Menschen. Möglich, dass Sie neue Strategien für erfolgreiches Handeln erkennen!

Konfliktsupervision klärt  zwischen zwei oder drei Beteiligten die Sachlage, sieht die Bedürfnisse hinter den Vorwürfen, sorgt für gegenseitigen Respekt und vermittelt Strategien für eine Aussprache mit friedlicher Einigung. Empathie ist möglich, auch wenn die Emotionen Sturm laufen. Unterschiedliche Denksysteme können transparent werden. Auch in verfahrenen Situationen lässt sich eine Annäherung der Standpunkte herbei führen. Warten Sie nicht zu lange!

Gruppensupervision ist hilfreich für bestimmte Berufsgruppen, z.B. LeiterInnen von Kindertagesstätten, LehrerInnen oder Mitarbeiter einer Einrichtung, die aus verschiedenen Fachrichtungen mit einer Zielgruppe arbeiten. Entlastung, Austausch und Orientierung über das professionelle Vorgehen stehen im Vordergrund. So sind Arbeitshygiene und Fallbesprechungen mögliche Themen. Ein Gefühl von Verbundenheit entsteht auch für diejenigen, die sich wie Einzelkämpfer vorkommen.

Nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf:  05303 5263